Tracie Peterson / James Scott Bell

Die Advokatin - Stadt der Engel
Bd. 1

ISBN: 3868270620
Francke
Taschenbuch
12,95 EUR

Krimi / Historisch

Kit Shannon, eine frischgebackene Juristin aus New York, beschließt 1903 nach Los Angeles zu ziehen. Sie hofft, im liberalen Klima dieser fortschrittlichen Stadt eine Anstellung in einer Anwaltskanzlei zu finden. Doch die Dinge entwickeln sich nicht so wie erwartet. Tante Frederica befürchtet, dass das ganz und gar unübliche Karrierestreben ihrer Nichte ihrem eigenen Ansehen in der Gesellschaft von Los Angeles schaden wird.
Tatsächlich findet Kit nur unter Schwierigkeiten einen Anwalt, der bereit ist, eine Frau zu beschäftigen. Und sie zahlt einen hohen Preis, als man sie zwingt, einen Strafprozess gegen einen Freund vorzubereiten. Immerhin lautet die Anklage auf Mord...




Der Literaturbrummer meint:

Im Jahr 1903 beschliesst die junge Kit Shannon nach Los Angeles zu ihrer Tante zu ziehen und dort ihren Traum wahr zu machen, Anwältin zu werden. Nicht nur ihre Tante reagiert entsetzt auf diesen Wunsch und sieht ihre gesellschaftliche Stellung in Gefahr. Auch andere machen ihr das Leben schwer und Kit muss bald erkennen, dass ihr gewünschter Weg sich nicht so einfach verwirklichen lässt.
Durch Zufall lernt sie Earl Rogers kennen, einen berühmt-berüchtigten Strafverteidiger und dieser gibt ihr eine Chance. Doch der Preis scheint hoch...

Die Geschichte um die junge Frau, die ausgerechnet Anwältin werden will, ist sehr interessant und ich war wieder einmal sehr froh, dass ich nicht in dieser Zeit sondern heute lebe ;-) Die gesellschaftlichen Konventionen und Zwänge bremsen Kit zwar aus, aber sie setzt alles daran, ihren Traum zu verwirklichen und lässt sich auch bei Rückschlägen nicht davon abhalten. Mir war Kit gleich sympathisch, bei anderen Figuren ist es schwieriger, z.B. Kits Tante, die ihre Nichte zwar liebt und nur ihr bestes will, die ihr aber auch ihre Unterstützung versagt und sich negativ beeinflussen lässt. Oder andere Figuren, die erst nach und nach erkennen lassen, wie sie Kit und ihrem Berufswunsch gegenüberstehen.
Es gibt immer wieder überraschende Wendungen und als Kit schließlich bei einem Mandanten, den sie auch noch gut kennt, helfen muss, die Mordanklage abzuwenden, wird es richtig spannend! Ein Roman, der gut unterhält und einen spannenden Fall zu bieten hat.

Noch eine Anmerkung: Die Hauptfigur Kit hat einen großen Gottesglauben, der auch immer wieder thematisiert wird. Ich persönlich fand, es passte sehr gut zu Kit, zur Geschichte und zur damaligen Zeit, aber falls das jemanden stört, sollte er vielleicht eine andere Lektüre bevorzugen. Es wird keineswegs der "moralische oder theologische Zeigefinger erhoben", nur Kit zitiert des öfteren aus der Bibel und versucht auch einige ihrer Mitmenschen zu Gott "zurückzuführen". Es handelt sich beim Francke-Verlag ja auch um einen christlichen Verlag. Aber wie gesagt - in meinen Augen war das alles stimmig erzählt und hat einfach gepasst.
Jetzt freue ich mich schon auf den nächsten Teil dieser Reihe :-)



[ Buchtipps P - T ]

[ Gesamtliste ]