Sharon Owens

Das Café der kleinen Träume

ISBN: 978-3426629642
Droemer/Knaur
Taschenbuch
8,95 EUR

Liebe / Freundschaft

Mitten in der hektischen Großstadt gibt es einen Ort, den die Zeit vergessen hat: das Café von Penny und Daniel. Während sich die Gäste bei einer guten Tasse Tee nur zwischen Kirschkuchen und Schokomuffins entscheiden müssen, plagen Penny echte Sorgen. Nicht nur das Café sollte renoviert werden - auch ihr Leben könnte frische Farbe vertragen. Nach 17 Jahren hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Muss es nun so weitergehen mit ihr und Daniel? Jeden Tag die gleiche Routine, früh aufstehen, hart arbeiten, nur für andere da sein? Penny versucht, etwas zu ändern - und erkennt, dass es für alles eine Zeit gibt: eine Zeit, um zu streiten, eine Zeit, um zu trauern - und eine Zeit, um endlich glücklich zu werden.




Der Literaturbrummer meint:

Ein kleines Café in Belfast bildet den Mittelpunkt dieses Romans. Dort treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander und zu jedem werden eigene kleine Geschichten erzählt, die natürlich alle miteinander verwoben sind.
Zunächst treffen wir auf Daniel und Penny, die Besitzer des Cafés. Penny ist nicht glücklich - ihr Café bräuchte dringend eine Grundrenovierung, aber Daniel will nichts davon hören und hamstert jeden Penny. Auch sonst stimmt die Harmonie zwischen ihnen nicht mehr, Penny fühlt sich zunehmend ausgelaugt, möchte weniger arbeiten und ein Kind bekommen. Daniel will lieber weiter schuften und bloss keine Kinder. Der Grund dafür findet sich in seiner Vergangenheit, doch die verscheigt er Penny bisher.

Dann gibt es noch die beiden wohltätigen Schwestern Beatrice und Alice, die plötzlich etwas über ihre Eltern erfahren, das ihr bisheriges Weltbild durcheinander bringt, die Künstlerin Brenda, die ständig Briefe an Nicolas Cage schreibt und auf ein Treffen mit ihm hofft, Clare, die ihre Jugendliebe sucht, Aurora, die ihren Mann Henry mit ihrem Wunsch nach einem Riesen-Wintergarten in den Wahnsinn treibt und letztendlich Sadie, die ihren Mann bei einer Affäre erwischt und sich einen Plan ausdenkt, Rache zu üben.

Mich persönlich hat es erst etwas gestört, dass Penny und Daniel nicht die glücklichen Café-Besitzer sind, wie ich es mir gedacht hatte. Aber die Wendung, die ihre Geschichte nimmt, hat mich wieder "versöhnt" und mir gut gefallen. Aber am besten und witzigsten fand ich die Episode um Sadie "Sponge" und ihre Rache - ich habe wirklich gelacht ;-)

Insgesamt haben mich die Geschichten gut unterhalten, wenn ich auch die Geschehnisse um Brenda etwas zu krass fand und auch die um Aurora und ihren Lesezirkel etwas übertrieben. Dafür fand ich andere sehr schön, z.B. die um Clare und Peter oder Henry und Rose. Alles in allem ein schöner Roman für ein paar vergnügliche Lesestunden, nicht besonders tiefsinnig aber unterhaltsam.



[ Buchtipps K - O ]

[ Gesamtliste ]