Anne Hertz

Goldstück

ISBN: 978-3-426-63870-5
Knaur
Taschenbuch
8,95 EUR

Liebe / Frauenroman

Maike wäre gern glücklich verliebt, beruflich erfolgreich und rundherum zufrieden. Leider ist sie das genaue Gegenteil, und zwar in allen Punkten. Ihre Cousine Kiki ist trotzdem der festen Überzeugung, dass Maikes Leben ein echtes Wunschkonzert sein könnte – sie müsste es nur wirklich wollen. Aber Wünsche können nicht nur ungeahnte Kräfte freisetzen, sondern auch erstaunliche Folgen haben...




Der Literaturbrummer meint:

In Maikes Leben geht gerade einiges schief - sie ist das zweite Mal durchs Examen gefallen, ihr Freund hat sie verlassen und ihr Job im Sonnenstudio bringt erstens nicht viel ein und macht ihr zweitens keinen Spaß... Sie hat das Gefühl, vom Pech verfolgt zu sein und lässt sich ziemlich hängen. Ihre Cousine Kiki, mit der sie zusammen wohnt, versucht ihr Mut zu machen, doch ist sie zunehmend genervt.
Dann bringt sie Maike auf die Idee, ein Wunschbuch zu führen und erklärt ihr das "Gesetz der Anziehung". Doch das Aufschreiben ihrer Wünsche hat bei Maike ungeahnte Konsequenzen...

Mir persönlich war die Hauptprotagonistin Maike am Anfang etwas zu selbstmitleidig und ich hätte ihr gerne mal die Meinung gesagt... Ihre Cousine dagegen war mir auf Anhieb sympathisch und auch die Nebenfiguren haben mir gefallen. Doch dann gibt es plötzlich eine dramatische Wendung (mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte) und alles was dann folgt, ist sehr unterhaltsam erzählt :-)

Eine besondere Rolle im Roman spielt die Sache mit den Wunschbüchern und dem Anziehungsgesetz, von dem ich vorher nie gehört hatte. Mir hat die Idee aber durchaus gefallen und ich bin versucht, mir bald ein Wunschbuch zuzulegen und es einfach mal zu versuchen :-)
Die dramatische Wendung im ersten Drittel des Buches fand ich krass, aber je weiter ich das Buch gelesen habe, auch irgendwie stimmig und passend. Die Ereignisse führen zu einer Wandlung von Maike und obwohl sie sich mit ihren Handlungen in ein totales Chaos stürzt, wirkt sie viel sympathischer als noch zu Anfang. Sie ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich fand es spannend zu lesen, was sie da so treibt. Und vor allem, wie sie aus dem Chaos wieder herauskommt... ;-)

Insgesamt hat mir der Roman von Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz (zusammen "Anne Hertz") sehr gut gefallen und mir einige schöne Lesestunden bereitet! Ich freu mich schon auf weitere Lektüre der Schwestern :-)



[ Buchtipps E - J ]

[ Gesamtliste ]