Kerstin Gier

Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten

ISBN: 978-3-401-06334-8
Arena
gebundene Ausgabe
14,95 EUR

Kinder-/Jugendbuch / Fantasy

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!




Der Literaturbrummer meint:

Ein zauberhafter erster Teil mit viel Humor :-)

Schon die Aufmachung des Buches ist absolut gelungen - ein tolles Cover in Altrosa mit kunstvollem schwarzen Aufdruck lädt sofort zum Schmökern ein. Der Roman ist kein üblicher "Kerstin-Gier-Frauenroman", sondern ein Jugendbuch mit Fantasy-Elementen.

Das Mädchen Gwendolyn kommt aus einer etwas "sonderlichen" Familie. Ihre Cousine Charlotte hat angeblich das Zeitreisegen geerbt und wartet nun darauf, den ersten Zeitsprung zu erleben. Zusätzlich kann Gwen Geister sehen und mit ihnen sprechen, was ihre Familie aber nicht weiß. Nur ihrer besten Freundin Leslie hat sie davon erzählt und diese zeigt sich für Gwen bei allen folgenden Erlebnissen als eine treue Freundin.
Als sich in der Schule starke Schwindelgefühle bei Charlotte einstellen, bringt Gwen Charlotte nach Hause, wo Tante Glenda, Charlottes Mutter, und Lady Arista, die Großmutter, schon sehnsüchtig auf das erste Springen von Charlotte warten.
Doch plötzlich findet sich Gwen selbst in der Vergangenheit wieder und traut sich erst nach einem weiteren Ausflug in die Vergangenheit, ihrer Mutter die Wahrheit zu sagen. Nachdem nun klar ist, dass Gwen und nicht Charlotte das Gen geerbt hat, bricht für Charlotte und Tante Glenda eine Welt zusammen und Gwens Leben wird von einem Moment auf den anderen total auf den Kopf gestellt.
Sie lernt die "Wächter" kennen, die die Zeitsprünge weitestgehend kontrollieren und trifft auf Gideon, der ebenfalls ein Zeitreisender ist und der sich sehr überheblich verhält. Zusammen reisen sie erneut in die Vergangenheit und geraten in Gefahr. Bald weiß Gwen nicht mehr, wem sie trauen kann und wem nicht...

Rubinrot ist der erste Teil einer Trilogie und wirft als solches viele Fragen auf, die natürlich längst noch nicht alle beantwortet werden. Einige Geheimnisse werden gelüftet, doch die Antworten für die weiteren Rätsel werden sicherlich erst in den folgenden zwei Büchern gegeben.
Was hat es genau mit dem Chronografen auf sich, der die Zeitreisen kontrollierbar macht, dafür aber das Blut aller Zeitreisenden braucht? Warum haben zwei Menschen, Lucy und Paul, den ersten Chronografen gestohlen und sind mit ihm in die Vergangenheit geflohen? Wer bedroht das Leben von Gwen und Gideon? Und was für ein großes Geheimnis hüten die Wächter wirklich?

Kerstin Gier erzählt ihre Geschichte mit viel Humor, so dass man als Leser oft schmunzelnd vor ihrem Roman sitzt. Die Geschichte hat viel Tempo und macht durch den lockeren Schreibstil unglaublich viel Spaß. Ich mag Geschichten, die Reales mit Fantasy mischen, sowieso sehr gerne und dieser hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Einziges Manko - jetzt heißt es WARTEN auf Teil 2... ;-)

(Teil 2: Saphirblau)



[ Buchtipps E - J ]

[ Gesamtliste ]