Joanne Harris

Chocolat

Hörbuch
gekürzte Lesefassung
Sprecher:
Maud Ackermann

4 CDs

ISBN: 978-3-88698-169-4

Steinbach Sprechende Bücher

Ist Vianne Rocher eine Magierin? Sie verzaubert die Menschen mit ihren selbstgemachten Pralinés und Schokoladenkreationen. In dem französischen Städtchen, in dem sie sich niederlässt, gewinnt sie rasch Zugang zu allen Herzen. Mit einer Ausnahme: Pater Reynaud erklärt ihr, besorgt um das Seelenheil seiner Gemeinde, den Krieg.



Der Literaturbrummer meint:

Geschichte:


Sprecher:


Kürzungen:
--



Vianne Rocher zieht mit ihrer kleinen Tochter Anouk in ein kleines Dorf in Frankreich. Dort eröffnet sie eine Chocolaterie - sehr zum Unwillen von Pater Reynaud. Trotz dessen Anfeindungen findet Vianne rasch Freunde. Vianne wünscht sich eine Heimat, da sie mit ihrer Mutter von jeher viel auf Reisen war und bisher auch mit Anouk durchs Land zog. Jetzt aber möchte sie bleiben.
So nimmt sie den persönlichen "Kampf" gegen den Pater und gegen einige andere Dorfbewohner auf und verzaubert mit ihrer Art und mit ihrer Schokolade etliche Bewohner. Auch Anouk findet Freunde und fühlt sich wohl. Immer wieder aber gibt es Ärger - mal mit einem gewalttätigen Ehemann, mal mit den Zigeunern, die einigen im Dorf ein Dorn im Auge sind.
Die Erzählperspektive wechselt - die meiste Zeit spricht Vianne selbst, aber es gibt zwischendurch immer wieder einen Monolog von Pater Reynaud, der seinem im Koma liegenden Vorgänger von den Ereignissen im Dorf erzählt. Für ihn ist Vianne eine "Hexe" und einige "aufmüpfige" Dorfbewohner stehen unter ihrem Bann. Er muss eingreifen...

Den Roman "Chocolat" habe ich nicht vorher gelesen, allerdings habe ich vor Jahren die Verfilmung gesehen... Da passte es natürlich ganz gut, dass die Sprecherin des Hörbuches Maud Ackermann, die Synchronsprecherin der Hauptdarstellerin Juliette Binoche ist.
Ich habe dann aber doch ein wenig Zeit gebraucht, um mich mit der Hörbuch-Sprecherin "anzufreunden"... Ab und zu hat sie die Angewohnheit, am Satzende die Stimme nicht zu senken und somit war ich manchesmal irritiert. Auch dieses leicht "schwermütige" beim Lesen fand ich anfangs etwas ungewöhnlich. Nach und nach war ich aber richtig "drin" in der Geschichte und habe ihrer Stimme gerne gelauscht.
Man freundet sich mit den Personen im Dorf an und runzelt die Stirn über den scheinheiligen Priester. Außerdem hofft und bangt man, wie es am Ende ausgehen mag... Dabei war ich zwar nicht richtig gepackt von den Ereignissen, aber das Hörbuch hat mir ein paar schöne Stunden bereitet.
Ein "süßes" Hörerlebnis für zwischendurch :-)



[ Hörbücher und Hörspiele ]